Blutegeltherapie

Bluegeltherapie - Naturheilpraxis Andernach, Heilpraktikerin Christina Krauße & Heilpraktikerin Veronika Grözinger

Zur Behandlung von Menschen darf nur eine bestimmte Egelart eingesetzt werden: Der Hirudo medicinalis. Dieser medizinische Egel wird innerhalb geschlossener Zuchtanlagen in speziellen Teichen kultiviert. Das garantiert, dass die Egel frei von Krankheiten sind, denn nur absolut gesunde Tiere kommen bei der Blutegeltherapie zum Einsatz. Alle Tiere werden nach der Therapie nach den ethischen und gesetzlich vorgegebenen Methoden (Medizinproduktegesetz) von der Praxis für Naturheilkunde Andernach entsorgt und kein weiteres Mal verwendet.

Die Blutegeltherapie erfreut sich derzeit immer größerer Beliebtheit. Das hat einen Grund, denn der Speichel der kleinen Blutegel ist prall gefüllt mit wichtigen Wirkstoffen: Sie weiten die Gefäße und wirken im naturheilkundlichen Sinne entgiftend, entzündungshemmend und auch schmerzstillend. Daher wird diese Therapie bei vielen Erkrankungen sehr gern eingesetzt. Die Anzahl jener Therapeuten, die sich auf das Jahrtausende altes Wissen besinnen und die Blutegeltherapie in ihre Behandlung integrieren, wächst stetig.

Darüber hinaus erlebt die Blutegeltherapie auch in der Schulmedizin eine echte Renaissance. Vor allem in der plastischen Chirurgie, nach Replantationen von Zehen oder Fingern und in der Unfallchirurgie werden zunehmend Blutegel erfolgreich eingesetzt.

In der Praxis für Naturheilkunde Andernach werden Blutegel hauptsächlich angewandt und gesetzt bei chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat, an den Gelenken, bei Arthrose und bei Krampfadern. Blutegel zählen zu den Ringelwürmern und können als erwachsene

In der Praxis für Naturheilkunde Andernach werden Blutegel hauptsächlich angewandt und gesetzt bei chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat, an den Gelenken, bei Arthrose und bei Krampfadern. Blutegel zählen zu den Ringelwürmern und können als erwachsene Egel eine Länge von bis zu 15 cm erreichen. Mit dem hinteren Saugnapf klammern sie sich an ihrem Wirt fest und im vorderen Saugnapf befindet sich die Mundöffnung, mit der sie tastend nach einer geeigneten Bißstelle suchen. Glücklicherweise spüren die Gebissenen diesen Biss kaum, denn der Speichel der Egel enthält eine Substanz, die die Bißstelle umgehend betäubt. Es ist allerdings gar nicht so einfach, einem Blutegel beim Baden im Teich zu begegnen, denn aufgrund des ehemals großen Interesses an diesen kleinen Tierchen waren Blutegel bereits vom Aussterben bedroht. Heute stehen sie unter Naturschutz.

Die Nachblutungen, auch durch bestimmte Stoffe im Egelspeichel ausgelöst, sind absolut gewollt und ein wichtiger Teil des Therapiekonzept. Verstärkt die erwünschte Wirkung als Mikro-Aderlass.

Auch wenn die Blutegel-Therapie zur Kernkompetenz der Naturheilkunde gehört und sich die evidenzbasierte Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, zunehmend für ihren therapeutischen Einsatz interessiert, sind noch nicht alle Anwendungsgebiete durch ausreichende valide wissenschaftliche Studien abgesichert. Fragen Sie uns gerne.

Anwender: Veronika Grözinger und Christina Krauße